Berlin 25.-27. Oktober 2017
German flag

SymfonyLive Berlin Workshops am 25. und 26. Oktober

Wie in den vergangenen Jahren werden auch in diesem Jahr mehrere Workshops angeboten. Die Workshops werden von qualifizierten Experten durchgeführt, die seit Jahren mit und an Symfony arbeiten sowie langjährige Erfahrung in der Realisierung von PHP-Projekten haben.

Die Workshops finden am Mittwoch, dem 25.10.2017, und Donnerstag, dem 26.10.2017 von jeweils 09.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr statt, wobei jeweils 6 Workshops parallel laufen - ihr könnt also an insgesamt 2 Workshops teilnehmen. Zwischendurch gibt es zwei Kaffee- sowie eine Mittagspause, bei denen jeweils für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Einige Workshops finden auf Englisch statt.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Early bird
ausverkauft

299€

Workshop
1-Tagesticket

499€

Workshop
2-Tagesticket


Regular
ausverkauft

349€

Workshop
1-Tagesticket

599€

Workshop
2-Tagesticket


Late / On-Site
ab 16.09.

399€

Workshop
1-Tagesticket

699€

Workshop
2-Tagesticket


Tickets für die SymfonyLive Berlin Workshops findest du hier.


Workshops am Mittwoch

Symfony4 Deep Dive (English)

Mittwoch, 25.10. - SensioLabs - ausverkauft

With the release of Symfony4, both the architecture and the developer workflow get a major overhaul - in part, by the introduction of Flex, among other things. The new changes focus on enabling easier cloud deployments, while supporting both lean microservice setups as well as monolithic applications.

During this workshop, we will create a new application using Flex, while touching all major new features:

  • Project setup
  • Use of the recipes and contrib recipes repositories
  • Bundle-less architecture
  • New components like Workflow, Cache and Dotenv
  • Changes to the service container configuration

Requirements: You should have a basic working knowledge of Symfony 2 or 3.

REST Services with Symfony (Deutsch)

Mittwoch, 25.10. - SensioLabs - ausverkauft

Webservices werden mittlerweile in sehr vielen Bereichen der IT zur Integration unterschiedlicher Anwendungen verwendet. Die Klasse der REST-Webservices spielt dabei eine besondere Rolle, da REST sich auf die Grundlagen von HTTP stützt, einfach verständlich ist und leicht in bestehende Anwendungen zu integrieren ist. In diesem Workshop bringen wir den Teilnehmern sowohl die theoretischen Grundlagen von REST, als auch die praktische Umsetzung mit Symfony näher. Mit praxisnahen Beispielen werden Themen wie Serialisierung, Content-Negotiation und die Sicherheit von REST-Webservices erklärt und durch realistische Übungsaufgaben verdeutlicht.

Anforderungen: Du solltest grundlegende Kenntnisse in Symfony 2 oder 3 mitbringen.

Varnish in-depth (English)

Mittwoch, 25.10. - Thijs Feryn - verfügbar

In this action-packed Varnish workshop, the mission is to bridge the gap between code and infrastructure from a web performance point of view. Varnish will be the primary tool to perform HTTP-based caching that will make our sites, applications & webservices bulletproof.

The question is: do we adapt Varnish to our application code base or vice-versa? I won't answer that question, but instead we'll solve the problem by approaching it from both directions. By the end of this workshop, you'll be familiar with Varnish, how it behaves and how you can write VCL to ensure a good hit rate.

Portability, control & developer empowerment is also important when we approach HTTP-caching from an application point of view. In this workshop, I'll also teach you how to write code that is cacheable by leveraging the power of HTTP. We’ll build a Symfony3 app, we’ll apply some HTTP best practices, some tips and tricks, and gradually the hit rate will improve. We’ll also use varnishlog, varnishtop to verify the success of our efforts.

Requirements: You should have a basic working knowledge of Symfony.

Going Further With Symfony (Deutsch)

Mittwoch, 25.10. - SensioLabs - verfügbar

In diesem Training steigen wir tiefer in die Symfony Standard Edition ein. Die Teilnehmer lernen komplexere Aspekte von Symfony kennen. Themen sind: Services im Dependency Injection Container definieren, Bundle-Konfigurationen selbst erstellen, sowie Sicherheit und Authentifizierung in Symfony Anwendungen.

Anforderungen: Du solltest grundlegende Kenntnisse in Symfony 2 oder 3 mitbringen.

Symfony Best Practices (Deutsch)

Mittwoch, 25.10. - SensioLabs - Restplätze verfügbar

Wie baut man ein einfaches Symfony4-Projekt auf? Symfony ist für seine Flexibilität bekannt und wird für die verschiedensten Zwecke benutzt. Angefangen bei Microsites, über Enterprise-Anwendungen, die Millionen von Request beantworten, bis hin zur Basis von anderen Frameworks. Wir geben Tipps zum Aufbau von Standard-Anwendungen mit Symfony, die sich bei unserer Arbeit mit einer Vielzahl von Kundenprojekten in den letzten Jahren als sinnvoll herausgestellt haben. Dieser Workshop baut bereits auf den Neuerungen in Symfony4 auf.

Anforderungen: Du solltest Symfony bereits einmal ausprobiert haben, aber generell ist dieser Workshop für Einsteiger geeignet.

Doctrine ORM Basics (Deutsch)

Mittwoch, 25.10. - Marco Pivetta - verfügbar

In diesem Workshop vermittelt ein Doctrine Core Entwickler die Grundlagen des ORMs und richtet sich an PHP Entwickler, die das ORM als Einstieg in die PHP Enterprise Entwicklung kennen lernen wollen. Teilnehmer sollten bereits objektorientiert in PHP zu arbeiten und eine Entwicklungsumgebung mitbringen, in der Composer, PHP 5.5, die PDO Extension und MySQL lauffähig installiert sind.

Wir beschäftigen uns unter anderem mit Installation, Konfiguration, Konzepte wie Entities, Mapping, Unit of Work, Entity State, Lazy Loading, DQL, Schemata und Grundlagen des Association Mapping.

Anforderungen: Dieser Workshop ist für Einsteiger geeignet.


Workshops am Donnerstag

Advanced Application Architecture (English)

Donnerstag, 26.10. - Matthias Noback - ausverkauft

In this workshop we'll take a slice of a pretty standard PHP project and gradually work our way towards an application that has a better architecture. "Better" meaning that:

  • It will be easy to find out what the uses cases of the application are ("screaming architecture")
  • It will be easy to find a place for every piece of the application ("layers")
  • It will be easy to find out how users and other systems can interact with it ("ports & adapters")
  • It will be easy to provide tests and automated acceptance criteria for it ("the testing pyramid")

I'm sure you would like your project to have these properties! I'll show you all the little steps that will help you transform your application to this new level.

Requirements: This workshops is aimed at advanced developers.

Learn To Test Like A Grumpy Programmer (English)

Donnerstag, 26.10. - Chris Hartjes - ausverkauft

In the middle of Web 3.0 it's become obvious that a very large percentage of developers are aware that there are tools available that allow them to write automated tests for the code they write. But you don't write tests. Never have. You feel a little bad about it but you tell yourself that it looks really tough to get into and you have a hard deadline that doesn't have any time for you to learn to use these tools.

What if you could learn how to write tests from someone who has been using them for a long time and also knows how to explain it in a way that cuts down on the fear and anxiety while teaching you what you need to go to get started immediately? That's what Chris Hartjes, long-time PHP testing evangelist, wants to do for you.

In this workshop Chris starts you off from the point of never having written a unit test and guides you through what tests really are. Then he will show you PHPUnit works and what features are the ones you really need to know. Next you will walk through using Test Driven Development using some code katas and leave with a solid, practical foundation that you can take back to your regular job and actually use. Testing your code is hard and might require you to relearn some closely-held practices. Let a grumpy programmer fix that for you!

Please come with the following setup and ready:

  • PHP 7.0.x (whatever the stable version is)
  • PHPUnit (latest stable)
  • Mockery (latest stable)

Requirements: This workshops is aimed at developers staring out with testing.

Symfony4 Deep Dive (Deutsch)

Donnerstag, 26.10. - SensioLabs - ausverkauft

Mit dem Release von Symfony 4 wird die Architektur und der Entwicklungsworkflow modernisiert - was auch der Einführung von Symfony Flex zu verdanken ist. Im Fokus stehen dabei, das Deployment in Cloud-Umgebungen und die Unterstützung verschiedener Anwendungsgebiete von Prototyping über schlanke Microservice-Architekturen bis zu monolithischen Anwendungen.

Im Rahmen des Workshops werden wir gemeinsam eine neue Anwendung mit Flex erstellen und dabei auf alle wichtigen Neuerungen eingehen:

  • Aufsetzen eines neuen Projektes mit Symfony Flex
  • Verwendung der Recipes und Contrib Recipes Repositories
  • Anwendungsdesign ohne Bundles
  • Verwendung neuer Komponenten wie Workflow, Cache und Dotenv
  • Änderungen im Service Container

Anforderungen: Du solltest grundlegende Kenntnisse in Symfony 2 oder 3 mitbringen.

Sicher ist nur das Amen in der Kirche - Web Security Workshop (Deutsch)

Donnerstag, 26.10. - Andreas Sperber - ausverkauft

Sicherheit von Webanwendungen ist nicht erst seit den großen Hacks von Yahoo, MySpace oder Dropbox ein Thema. Doch in jüngster Zeit werden Angriffe immer komplexer und Anwendungen müssen entsprechend geschützt werden. Symfony als Framework erleichtert Entwicklern die Umsetzung von Dingen wie Authentifikation und bietet einige Sicherheitsfeatures. Um andere Schutzmaßnahmen müssen sich Entwickler selbst kümmern.

Der Workshop motiviert mit Live Hacking-Beispielen und zeigt wie man in Symfony Absicherungsmaßnahmen wie z. B. Zwei-Faktor-Authentifikation oder einen Brute Force-Schutz umsetzt.

Anforderungen: Du solltest Symfony schon einmal benutzt haben. Kenntnisse der Security Layer in Symfony sind hilfreich, aber keine Voraussetzung.

Basic CQRS und Event Sourcing: Von Konzepten zur Anwendung (Deutsch)

Donnerstag, 26.10. - Marco Pivetta - ausverkauft

CQRS und Event Sourcing sind herausfordernd, wenn man sich zum ersten Mal mit ihnen beschäftigt - insbesondere, wenn man bei Null startet. Dieser Workshop bietet einen Überblick über die Grundlagen von CQRS und ES, sowie ihren Vorteilen und Fallstricken.

Wir werden basierend auf CQRS und ES eine Anwendung modellieren und implementieren, und uns dabei mit Themen beschäftigen wie:

  • Analyse der Domain
  • Komponenten der Architektur
  • Data Flow
  • Synchronous/Asynchronous Dispatching
  • Aggregates und Domain Logik
  • Projections
  • Scaling
  • Testing

Anforderungen: Ihr benötigt einen Laptop mit einem composer install ausgeführt gegen diese composer.json Dazu sollten PHP 7.1, PDO und PDO-SQLite bereits installiert sein. Ein SQLite Editor wird ebenfalls benötigt. PHPStorm besitzt einen integrierten Editor, andernfalls eignet sich http://sqlitebrowser.org/.

Breaking the Monolith: Einführung in Microservices (Deutsch)

Donnerstag, 26.10. - Frank Stelzer - ausverkauft

Vor vielen Jahren wurden Applikationen noch monolithisch aufgebaut. Die komplette Funktionalität wurde in einer einzigen großen Applikation abgebildet, welche dann häufig schnell zu einem großen unwartbarem Etwas mutierte.

Seit einiger Zeit kann man den Trend weg von diesen großen Applikationen und hin zu der Aufspaltung in viele kleine Dienste erkennen. Diese Dienste, allgemein Microservices genannt, sind kleine, entkoppelte und demnach auch gut wartbare Applikationen. In größeren Firmen kann man durch die Einführung von Microservices die Verantwortung eines Produkts aufspalten und kleine Teile davon auf die einzelnen Entwickler-Teams übertragen.

In dem Workshop werden wir uns zunächst eine Symfony Applikation anschauen und gemeinsam dessen Funktionalität in kleinere Dienste aufspalten. Danach werden wir die Dienste auf unterschiedliche Arten integrieren, so dass man am Ende keinen Unterschied mehr zu der monolithischen Applikation feststellen kann.

Anforderungen: Du solltest grundlegende Kenntnisse in Symfony mitbringen. Wenn du dich bereits kurz mit Docker beschäftigt hast, ist das hilfreich, aber nicht zwingend.